Katze vermisst – richtig suchen

©haustier-haltung.blogspot.de
Der Albtraum für viele Katzenbesitzer – das Tier kommt am Abend oder zu der gewohnten Zeit nicht mehr nach Hause. Obwohl die Katze sonst immer pünktlich ist, fehlt nun plötzlich jede Spur von ihr. Trotz aller Sorge sollten Sie nicht in Panik verfallen, sondern einen kühlen Kopf behalten und die Suche ruhig angehen.

Selbst wenn die Katze mehrere Tage verschwunden bleibt, muss das nichts Schlimmes bedeuten. Die meisten Tiere kommen gesund nach Hause zurück – fast so, als wäre nichts gewesen.

So gelingt die Suche nach der Katze

Falls Sie Ihre Katze zu feste Zeiten füttern, dann machen Sie sich diese zunutze. Nehmen Sie die Dose Katzenfutter mit nach draußen und füllen Sie den Futternapf so laut, dass die Katze es hören wird. Rufen Sie das Tier beim Namen und versuchen Sie es mit dem Futter zu locken.

Bleibt die Katze weiterhin verschwunden, dann schauen Sie sich in der näheren Umgebung um. Kann das Tier vielleicht in einem Keller eingesperrt worden sein? Gibt es einen leeren Schuppen oder andere Gebäude, den die Katze nicht mehr von alleine verlassen kann?

Fragen Sie die Nachbarn, ob jemand Ihre Katze gesehen hat. Bitten Sie diese, Ihnen sofort Bescheid zu geben, wenn jemand Ihre vermisste Katze sieht. Hängen Sie zusätzlich Such-Plakate mit einem Foto der Katze und mit Ihrer Telefonnummer auf.

Auch viele Futterläden und Supermärkte haben ein schwarzes Brett, das Sie für eine Suchanzeige nutzen können. Je mehr Leute von dem Verschwinden der Katze wissen, desto größer ist die Chance, das Tier so schnell wie möglich zu finden.

Benachrichtigen Sie auch die Tierärzte im Umkreis und geben Sie dort eine genaue Beschreibung Ihrer Katze ab. Auch umliegende Tierheime und Tierschutzvereine sollten von Ihrer Suche wissen. Zusätzlich können Sie auch das Internet bei der Suche nach der Katze nutzen.

Geben Sie Anzeigen auf und schauen Sie auf speziellen Seiten für Fundtiere nach, ob Ihre Katze bereits irgendwo gefunden und abgegeben wurde. Die meisten Tiere halten sich in der näheren Umgebung auf. Suchen Sie also mehrmals täglich die Umgebung ab und rufen Sie das Tier so oft wie möglich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen