Rote Katzen - Fellfarbe

©haustier-haltung.blogspot.de
Katzen sind wunderschöne Tiere, deren Fell in verschiedenen Farben schimmert. Sie können ein tiefschwarzes, gestromtes oder auch ein dreifarbiges Fell haben. Besonders selten aber sind rote Katzen.

Rote Fellfarbe – so vererbt sie sich

Bei weiblichen Tieren wird die Fellfarbe vom Vater und der Mutter bestimmt. Ein Kater hingegen bekommt seine Fellfarbe immer nur vom Muttertier vererbt. Außerdem vererbt sich die rote Farbe stets geschlechtsgebunden. Wenn eine rote Katze Junge bekommt, dann kann sie ihre Fellfarbe vererben. Da sie aber an das Geschlecht gebunden ist, werden nur wieder weibliche Tiere ein rotes Fell bekommen.

Das Gen für die Farbe Rot befindet sich in den X-Chromosomen. Davon haben weibliche Tiere immer zwei. Ein Kater hingegen hat ein X und ein Y-Chromosom. Das Y-Chromosom ist allerdings nie rot. Er gibt also seine X-Chromosome an die weiblichen Nachkommen und die Y-Chromosome an die männlichen Tiere weiter. Ein roter Kater kann daher nur rote Katzenbabys zeugen, wenn auch das Weibchen die Farbe Rot trägt.

Katzen mit der Farbe Rot

Rote Katzen sind keine speziellen Tiere und müssen auch keine besondere Rasse sein. Ganz egal, ob Bauernhofkatze, Hauskatze oder Rassekatze – rote Katzen gibt es überall. Gene können die Farbe Rot jedoch aufhellen. Viele Tiere haben dann ein cremefarbenes oder oranges Fell.

Katzen mit mehreren Fellfarben

Katzen gibt es in vielen verschiedenen Farben. Viele Katzen sind komplett schwarz, andere präsentieren sich mit einem weißen Fell. Natürlich gibt es auch Tiere, die mehrere Farben miteinander kombiniert haben. Dreifarbiger Katzen werden auch als Glückskatze bezeichnet. Sie haben sowohl weiße, als auch schwarze und rote Stellen im Fell. Auch Glückskatzen sind überwiegend weiblich. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen